CFD Daytrading mit neuem Performancehoch – 10 Trades und 9 Gewinner

Diese Woche konnten wir für unsere Abonnenten des CFD Daytrading ein neues Performancehoch erzielen. Insgesamt gab es zehn Trades, von denen neun mit einem Gewinn geschlossen werden konnten.

Stellschrauben haben direkt ihre Wirkung gezeigt

In letzter Zeit war es öfters mal so, dass wir bei den schönen Trendtrades nicht mehr rein kamen bzw. diese um wenige Punkte verpasst haben und daher auch die Performance eher seitwärts lief. Als Trader weiß man natürlich, dass solche Phasen ganz normal sind und dazu gehören. Doch trotzdem muss man sein eigenes Trading auch ständig an die aktuellen Markt-, wie auch Tradingphasen, anpassen und optimieren.

Auf meinem Zettel stand also folgendes:

  • Trends öfter nicht mitgenommen 
  • Tagestrends nicht immer nachhaltig
  • Scalpchancen nicht wahrgenommen

Also was hieß das für für die aktuelle Woche?

  • Orders müssen ggf. angepasst werden, um noch die Bewegung mitnehmen zu können. 
  • Anpassung des CRV, damit auch kleinere Bewegungen profitabel genutzt werden können
  • Trades auch gegen den „Trend“ eingehen

Wie verlief die Woche?

So starteten wir am Montag mit einem Short im Dow Jones und im USDJPY. Den Short im DAX haben wir leider verpasst. Doch immerhin waren wir beim Entry beim Dow Jones und USDJPY aggressiv genug und konnten hier von den Bewegungen partizipieren. Bei beiden Trades war der Stop Loss bereits geringer und so reichte hier auch eine „kleinere“ Bewegung. 

Einen Short im DAX und einen Short im EURUSD brachte uns ebenfalls einen kleinen Gewinn am Dienstag. 

Am Mittwoch wurden zwar drei Trades angesagt, aber nur einer wurde getriggert. Hier waren wir mal wieder ein Tick zu defensiv. So wurde der Short im Öl und im GBPUSD wieder storniert. Den Long im Gold schlossen wir mit einem minimalen Verlust. 

Drei Trades und drei Gewinner folgten dann am Donnerstag. Hier versuchten wir noch einmal den Long im Gold und konnte hierbei einen schönen Gewinn realisieren. Auch mit unserem Short im DAX und EURUSD konnten wir etwas verdienen. Bei der ersten Ansage im DAX kamen wir leider knapp nicht mehr in den Short rein und so wurde die Order noch einmal angepasst, so dass wir dann punktgenau den Einstieg erwischten. Vor den Wirtschaftsdaten um 14:30 Uhr schlossen wir unsere offenen Trades, um hier kein unnötiges Risiko in den aktuell bereits nervösen Märkten einzugehen.

Der Freitag endete mit zwei Gewinntrades im Öl und Gold. Im Gold hatten wir einen Stop Loss von 2 und im Öl von 0,40 Punkten. 

So beendeten wir die Woche erfolgreich und konnten mal wieder ein neues Performancehoch erzielen. Man muss auch beachten, dass das Risiko immer recht gering ist, da Korrelationen mit einbezogen werden und die Trades auch aktiv gemanagt werden. 

Sichert Euch jetzt das nächste Performancehoch und testet unsere CFD-Daytrading Signale unverbindlich für zwei Wochen:

CFD Daytrading - Feedback in Telegram
Anbei ein Feedback unserer Trader in unserem Support Channel.