Mert Meral

Autor Archiv: Mert Meral

Ich handele live seit ca. 09-2004 und habe immer Real Money gehandelt. Karsten Kagels ist mein erster Lehrer den ich vor ca. 11 Jahren " besucht" habe, der mir sehr viel Know How übermittelt und mir einen neuen "Blick" auf das Trading gegeben hat. Damals war die Trading-Zeit anders: Ich war 2 mal bei Karsten, jeweils 3 Tage an denen wir gemeinsam die US-Futures gehandelt haben. Karsten an seinem Trading-Desk, ich an meinem Notebook, live und mit Real Money. Es waren die "good old days", denn heute hat sich viel verändert. Nach Karsten habe ich 4 weitere Coaches gehabt, manche mit Pit-Erfahrung, NY, Chicago, Kansas Board of Trade. Ich habe von allen Coaches gelernt und bin dankbar dafür. Die größte Lektion, die ich gelernt habe, lautet: "you have to find your own way." Ich weiß nicht mit Bestimmtheit ob ich meinen Weg gefunden habe, ich weiß nur dass ich einen habe und der mittlerweile auch sehr klar ist. Ich habe die Schattenseiten des Tradings erfahren, ebenso wie die Sonnenseiten und mit den Jahren wird man vorsichtiger und der Respekt vor dem Markt wächst immer weiter. Heute (2015) sind sich viele Trader nicht darüber im Klaren, dass wir (die Menschen) gegen Maschinen (HFTs, Algo, Quant) traden, gegen die wir hoffnungslos unterlegen sind. Jeder humanoide Trader sollte sich heute fragen, ob Trading aus dieser Perspektive überhaupt Sinn macht. Hinzu kommt, dass die Märkte faktisch "gefakt" sind und die Centralbanken und die Politik die Märkte "missbraucht". Privatbanken können Kontinente in "Brand" setzen und ganze Volkswirtschaften "niedermetzeln", Geld aus dem Nichts schöpfen und im Falle des Scheiterns das "Problem" auf die Steuerzahler abwälzen. (Lehman, Thailand, Asia, Soros, UK, Japan, Griechenland, Portugal, Zypern, Russland etc.) . Sie werden bei der Manipulation der Märkte erwischt und erkaufen sich dann die Freiheit. Gegen diese Leute traden wir und natürlich sind wir besser als die, denn das müssen wir ja sein, wenn wir dauerhaft profitabel sein wollen. Derweil läuft die Marketing Industrie rund um das Thema Trading auf Hochtouren und jeden Tag kommen neue "Gurus", die Neulingen dein Heiligen Gral verkaufen, das ist leider so zu beobachten. Wie kann räumliche und finanzielle Freiheit so einfach zu erreichen sein? Sie ist es nicht, denn wenn man es realistisch betrachtet, haben wir "normalen" Menschen gar keine Chance dauerhaft profitabel zu sein, es ist nur ein Traum... Da ich das Traden liebe, versuche ich mein Ziel zu verwirklichen, denn - eine kleine Gruppe von humanoiden Tradern schafft es dauerhaft profitabel zu sein - auch bei breakeven lernt man hinzu - man kann und darf immer aufhören Ich bin sehr dankbar, dass ich auf meinem Weg viel Know How "for free" erhalten habe und vielen netten Tradern im Netz begegnet bin, die den Gedanken "Traders help Traders" unterstützen. Gemäß diesem Gedanken schreibe ich auf der Webseite meines ersten Mentors Karsten. Ich nehme in keinster Weise für mich selbst in Anspruch ein Profi-Top-Trader zu sein, das will ich gar nicht sein und bin es auch nicht. Ich bin ein Privat-Trader der nur seine Erfahrungen mit den Märkten mit anderen Tradern teilt. Good Luck with your Trading!

Gaps (Kurslücke) von über 10 % am Beispiel der Aktie von Grainger, Inc (GWW)

Grundsätzlich steige ich in die Aktienmärkte mit STP LMT (stop limit) Orders ein. Eine Stop Limit Order definiert einen Bereich, in der eine Transaktion stattfinden darf, und ich halte das für die beste Möglichkeit, um in eine Aktie einzusteigen aus einer Aktie im Gewinn auszusteigen bzw. Teilgewinne nehmen Sie eignet sich meiner Auffassung nach nicht, […]

Weiterlesen

Der Griff ins fallende Messer am Beispiel STX, TGT, VALE

Ich gehöre zu den Tradern, die sehr viel mehr über das Verlieren als das Gewinnen schreiben. Für mich persönlich ist es wichtiger, meine Verlierer zu analysieren als meine Gewinner. Es gibt dazu eine schöne Weisheit: Take care of your losers, because the winners take care of themselves. Kümmere dich um deine Verlierer, denn die Gewinner […]

Weiterlesen

Value Stock Trading am Beispiel Kroger & State Street

Es gibt so viele Begriffe in der Trading Welt, die häufig benutzt werden, aber unterschiedliche Bedeutungen haben: Value Stock Trading bedeutet für mich Value = undervalued = fundamental unterbewertet Stock = Aktie = mein persönliches Aktienuniversum Trading = leveraged = gehebelt = auf Margin Im Wesentlichen geht es darum, in das fallende Messer zu greifen, […]

Weiterlesen

Die richtig üblen Trades – Real Time Trade am Beispiel AAP

Die meisten, die über das Trading schreiben, schreiben über Gewinner. Ich finde, Trader sollten auch über Verlusttrades schreiben, da diese auch für einen selbst den größten Nutzen darstellen: Sollte der Trader Fehler gemacht haben, so kann er daraus lernen, und wenn nicht, schaut er ihn sich genau an, denn das ist schließlich sein Job. Manche […]

Weiterlesen

Nackte Put-Optionen auf iShares MSCI Mexico gehandelt

Ich möchte heute am Beispiel EWW (ishares MSCI Mexico) zeigen, wie durch den Verkauf einer nackten Option eine Aktie akkumuliert wurde (es handelt sich hierbei um einen ETF auf den mexikanischen Aktienmarkt), diese im Verlust übernommen wurde und sie dann mit einer gedeckten Option (Covered Call) im Gewinn veräußert wurde. Gute Optionsprämien verdienen, wenn man […]

Weiterlesen

Explosionen im Optionsmarkt – Gamma Risiko am Beispiel Macy’s (M)

Every market has its own personality und damit müssen wir umgehen (lernen). Ich hatte in diesem Artikel etwas dazu geschrieben und auch zu Macy’s, deren Aktien ich gerade über Optionen handele. Das übergeordenete Ziel ist es, die Aktien zu einem möglichst günstigen Preis inklusive Prämieneinnahmen zu erwerben. Wie man in dem Artikel sehen kann, befand sich […]

Weiterlesen

What is the truth? Aktien oder Optionen?

Im Zweifel beides. Der legendäre Satz vom leider viel zu früh verstorbenen Mark Douglas lautete: What is the truth? Whatever works! Ich benutze für mein persönliches Trading Aktien und Optionen, sowie einen Trading-Plan, der auf meinen Fragen und meiner Überzeugung beruht („find your own path“). Ein Ausflug in die Welt der Optionen Ich will hier […]

Weiterlesen

Die wichtigste Richtungsfrage in deinem Tradingleben

Wir leben in einer erstaunlichen Zeit und sind Zeitzeugen einer riesigen Veränderung des Lebens auf Mutter Erde. Die Massenmigration wird eher ansteigen als abflachen, die Menschen wählen immer mehr das, was sie wollen (Trump statt Hillary, Brexit statt EU-Slave, Orban zieht „Massenmigration“ von Deutschen an etc.). Viele erstaunliche Dinge Ist es nicht erstaunlich, dass wir […]

Weiterlesen

In welchem Trading-Zyklus befindet sich der Markt?

Trading-Zyklus: Meiner persönlichen Ansicht nach sollte jeder Trader unbedingt englisch sprechen oder lernen, da Englisch neben der Weltsprache auch die Tradingsprache ist. Man kann schlichtweg vielmehr erlernen, wenn man Englisch kann, da viele Webseiten sehr gute und nützliche Informationen über das Trading bieten. So ist man auch in der Lage, Analysen von „Topleuten“ folgen zu können, […]

Weiterlesen

Ausgehedgt! Hohe Momentumwerte sind Warnsignale

Zeitpunkt der Niederschrift des Artikels: 25.06.2016, 12:28 Uhr Dies ist der 4. und letzte Teil meiner Artikelserie über das „Hedging für Arme“.  Hierbei geht es um Aktien, die long gehandelt wurden, und um den Index, der zeitgleich short gehandelt wurde.   Hohe Momentumwerte sind Warnsignale Nehmen wir mal an du hättest diverse Aktien long und […]

Weiterlesen
Kagels Trading GmbH hat 4,91 von 5 Sternen | 21 Bewertungen auf ProvenExpert.com
>