Startseite » Volatilität

Wie man Kryptowährungen mit Price Action handelt

Kryptowährungen sind derzeit angesagt. Sie haben eine neue Welle von aktiven Händlern entstehen lassen, die sich auf sie spezialisiert haben. So ist es kein Wunder, dass sich einige Händler den traditionellen Märkten zuwenden, um sich dort Anregungen zu holen. Und eine gängige Frage lautet: Funktioniert die Price Action bei Kryptowährungen? Dazu müssen Sie die durch …

Weiterlesen…Wie man Kryptowährungen mit Price Action handelt

5 Tradingstrategien mit Bollinger Bändern, die Sie kennen sollten

Bollinger Bänder gehören zu den beliebtesten Trading Indikatoren. Es fällt nicht schwer, deren Anziehungskraft zu verstehen. Für die Bollinger Bänder wird das statistische Grundkonzept der Standardabweichung verwendet, welches einfach zu verstehen ist. Bollinger Bänder bilden eine Art Umschlag um die Price Action. Die Aufmerksamkeit des Traders wird nicht durch eine zusätzliche Indikator Anzeige abgelenkt, sondern …

Weiterlesen…5 Tradingstrategien mit Bollinger Bändern, die Sie kennen sollten

Der Forever Trade in Zeiten fallender Märkte

Anfang Juni 2018 hatte ich über den Forever Trade geschrieben und dabei Bezug auf  CSCO, VALE, STT und GWW genommen. Nun sind einige Monate vergangen, es ist deutlich mehr Volatilität im Markt und einige dieser Aktien haben schärfere Bewegungen gemacht, so dass wir uns die Frage stellen können, wie geht man mit Forever Trades um, …

Weiterlesen…Der Forever Trade in Zeiten fallender Märkte

Geht den Bären am Goldmarkt die Puste aus?

Analyst: Björn Heidkamp Markt: Gold Future Endlos Kontrakt (COMEX) Zeitpunkt der Analyse: 23.09.2018 Letzter Kurs: 1.201,30 USD/Unze Der abgebildete Chart zeigt die historische Kursentwicklung des Gold Futures von 1981 bis heute, bei Kursen von 1.201,30 USD/Unze. Ein Notierungsstab bildet die Kursschwankungen des Gold Futures für ein Quartal ab. Kampf der Bullen und Bären ausgeglichen Am …

Weiterlesen…Geht den Bären am Goldmarkt die Puste aus?

Pivot Points im Trading nutzen

Die Pivot Points (Pivot Punkte) sind mathematisch berechenbare Punkte im Chart, die oft als Unterstützung und Widerstand dienen. Häufig sind sie potentielle Wendepunkte im Markt oder lassen sich als Indikator für Marktbewegungen nutzen. Grundlagen der Pivot Points Mit Hilfe der Pivot Points kann man sehr einfach und vor allem einheitlich Support und Resistance errechnen. Es gibt …

Weiterlesen…Pivot Points im Trading nutzen

Risikobegrenzung und Gewinnmitnahme bei Pullback-Handelsstrategien

  Pullback-Trading ist eine gängige Handelsstrategie. Neue Trader mögen es aufgrund seiner Einfachheit. Und erfahrene Trader schätzen seinen Wert, sich an den Trend zu halten. Aber der Markteintritt aufgrund eines Pullback ist nur der erste Schritt. Sie müssen auch gründlich überlegen, wie Sie Ihr Risiko begrenzen und Ihre Gewinne sichern können. Um dies zu erreichen, …

Weiterlesen…Risikobegrenzung und Gewinnmitnahme bei Pullback-Handelsstrategien

9 Lektionen zur technischen Analyse, die Sie von Wissenschaftlern lernen können und die statistisch belegt sind

Lektionen Technische Analyse

Wissenschaftler reden nicht viel über die technische Analyse. Sie schweigen entweder zu diesem Thema, oder sie behaupten hauptsächlich, dass es sich dabei um Hokuspokus handelt. Ein Hochschulstudent wird die Grundlagen der Fundamentalanalyse lernen. Die technische Analyse wird jedoch lediglich in Fußnoten erwähnt. Trotzdem wissen alle Trader, die in den Märkten tätig sind, was technische Analyse …

Weiterlesen…9 Lektionen zur technischen Analyse, die Sie von Wissenschaftlern lernen können und die statistisch belegt sind

Market Profile – Der Fingerabdruck des Marktes

Market Profil

Zeit, Preis und Volumen sind die drei Faktoren, welche die Kursbildung an den Märkten bestimmen. Mit Hilfe des Market Profile erhält man eine graphische Darstellung, die diese drei Faktoren miteinander verknüpft. Entstehung des Market Profile Das Market Profile wurde in den achtziger Jahren von Peter Steidlmayer entwickelt. Steidlmayer war ein Trader an der Chicago Board …

Weiterlesen…Market Profile – Der Fingerabdruck des Marktes

7 wichtige Tipps zum Trading von Ausbrüchen

Das Trading von Ausbrüchen ist eine beliebte Tradingmethode, die viele neue Trader anzieht. Das ist nicht verwunderlich, zumal diese Methode schnelle Gewinne abwirft, wenn Sie es richtig machen. Das Traden von Ausbrüchen ist nicht so einfach, wie es erscheint. Ausbruch-Trades sehen normalerweise einfach aus, wenn Sie einen Chart nach einem Ausbruch betrachten. Wenn Sie den …

Weiterlesen…7 wichtige Tipps zum Trading von Ausbrüchen

Der VIX – Anleitung zum Traden des CBOE Volatilitätsindex – der Angstindex

Was ist der VIX? Das ist das Tickersymbol der Chicago Board Options Exchange für den Volatilitätsindex. Der VIX gibt die implizite Volatilität, also die kurzfristige Intensität der Kursschwankungen der Indexoptionen des S&P 500 an. Schauen Sie sich die beiden folgenden Bilder an. Das ansteigende Volumen der Futuresoptionen des VIX lässt zunehmendes Interesse erkennen. Warum wird …

Weiterlesen…Der VIX – Anleitung zum Traden des CBOE Volatilitätsindex – der Angstindex

WR7-Kurskerzen als Umkehrformationen finden

Die Handelsspanne eines Kursstabes (oder Candlestick) ist nützlich, wird aber häufig übersehen. Diese zeigt die Kursspanne (Hoch-Tief) innerhalb eines bestimmten Zeitraums. Chartformationen, die sich auf die Volatilität eines Kursstabes beziehen, füllen diese vernachlässigte Lücke. Beispiele dafür sind NR7, NR4 Inside Bar und WR7. NR bedeutet „narrow bar“, wobei ein NR7 besagt, dass dieser Kursstab eine …

Weiterlesen…WR7-Kurskerzen als Umkehrformationen finden

Drei vorzügliche Trading Setups auf dem Wochenchart

Die Fortsetzungsformation Yum-Yum verwendet die Erweiterung der Kursspanne zur Bestätigung von Ausbrüchen, die den Trend fortsetzen. Lesen Sie dazu: Trendfortsetzung-Chartmuster Yum Yum als Trading Setup Trader, die diese Formationen einsetzen, müssen zum Höchstkurs eines Aufwärtstrends kaufen und zum Tiefstkurs eines Abwärtstrends verkaufen. Nur für unerschrockene Trader. Yum-Yum Formationen in Wochencharts sind Möglichkeiten, eine Investmentposition aufzubauen. …

Weiterlesen…Drei vorzügliche Trading Setups auf dem Wochenchart

Einfache Daytrading Strategie mit Innenkerze beim YM-Futures

Für erfolgreiches Daytrading brauchen wir einen Markt, der volatil und liquide ist. S&P 500 E-mini (ES) und NASDAQ-100 E-mini (NQ) Futures sind beliebte Daytrading Märkte. Darüber hinaus ist auch der E-mini Dow (YM) Futureskontrakt eine gute Wahl. Unter den Aktienindex-Futures rangiert der YM-Futures bezüglich des Volumens direkt hinter den zuvor genannten Märkten. Wie der ES …

Weiterlesen…Einfache Daytrading Strategie mit Innenkerze beim YM-Futures

Wichtige Richtlinien zum Volatilitäts Stop Loss im Trading

Einen Stop Loss (Verluststopp) zu platzieren erfordert feinfühliges Ausbalancieren. Wir wollen, dass der Verluststopp so eng wie möglich ist, während auch genügend Raum für Kursbewegungen in die Gegenrichtung bleiben soll. Entscheidend für die Ausgeglichenheit zwischen diesen beiden Erfordernissen ist die Volatilität des Marktes. Wikipedia definiert Volatilität als: das Maß der Schwankungen bzw. Veränderungen einer Kursreihe im …

Weiterlesen…Wichtige Richtlinien zum Volatilitäts Stop Loss im Trading

Vier praktische Daytrading Tipps für Price Action Trader

Zu lernen, wie man mit Price Action tradet, ist wie zu lernen, wie man kämpft. Mit einer Folge von Schlägen können Sie Ihren Gegner mit brutaler Gewalt besiegen. Oder Sie können einen Schritt zurückgehen und den Kampf rasch mit einem schnellen Treffer beenden. Jeder Kampf ist anders, und dafür gibt es keinen richtigen Weg, solange …

Weiterlesen…Vier praktische Daytrading Tipps für Price Action Trader