Ein 5-Punkte-Plan für Price Action Trader (Update 2020)

Price Action Trading ist eine wunderbare Sache und ein einfacher Weg, um die Märkte zu erfassen und zu deuten.

Das ist, als hätten Sie einen tragfähigen Price Action Tradingplan und halten sich daran.

Sie hätten gerne mehr Gewinne, geringere Drawdowns und weniger Verlusttrades. Sie kaufen jedes Tradingbuch, das Sie finden können und lernen am meisten von Tradingkollegen. Und diese können tatsächlich hilfreich sein.

Aber das Beste, was Sie tun können, um Ihr Trading zu verbessern, besteht darin, es zu vereinfachen, was es leichter macht, sich danach zu richten. Sofern Sie sich an eine einfache Price Action Methode halten, ist dies sogar noch besser, weil Sie dafür keine kostspieligen und hochtrabenden Indikatoren brauchen.

Es folgt nun ein einfacher Plan, um konstante Ergebnisse als Price Action Trader zu erzielen:

1. Halten Sie es einfach

Wenn Sie mit Price Action Trading vertraut sind, wussten Sie, dass es darauf ankommt.

Komplexität führt zu Verwirrung. Einen verwirrten Trader können wir sozusagen als Opfer ausnehmen, aber wir selbst wollen kein solcher sein.

Einfachheit ist wirksam und praktizierbar. Sie verstehen, was Sie tun, und Sie können sich an Ihren Plan halten. Aber ein einfacher Ansatz bedeutet keinesfalls, dass Sie keine Mittel mehr zur Hand hätten.

„Alles sollte möglichst einfach gehalten werden, aber nicht einfacher.“

Albert Einstein

Das heißt, dass Sie die einfachste Tradingmethode entwickeln müssen, die funktioniert, und nicht eine, die allzu vereinfachend ist. Oder anders ausgedrückt: Sie müssen den Markt begreifen, und das müssen Sie mit möglichst wenig Instrumenten bewerkstelligen.

Und das ist der Weg, um das zu schaffen. Entfernen Sie alle Indikatoren. Jawohl, alle.

Danach versuchen Sie, die Kurse zu erfassen, zu analysieren und die Price Action zu prognostizieren. Kommen Sie nicht einmal auf den Gedanken, in diesem Stadium bereits irgendeinen Trade einzugehen.



Jetzt nehmen Sie den Indikator dazu, den Sie am meisten vermissen. Sie werden genau wissen, welcher das ist, nachdem Sie genügend Zeit mit dem „nackten“ Chart verbracht haben.

Wiederholen Sie jetzt die Übung des Chartlesens. Nun werden Sie nicht mehr nur die Kurse sehen, sondern auch deren Wechselwirkungen mit dem Indikator, den Sie gerade hinzugefügt haben. Wie im folgenden Beispiel, bei dem das Zusammenspiel zwischen der Kursentwicklung und einem gleitenden Durchschnitt gezeigt wird.

Daytrading nur mit dem Gleitenden Durchschnitt

Nehmen Sie die Indikatoren nacheinander hinzu und üben Sie die Interpretation des Marktes. So werden Sie wirklich erfassen, welche Aussagekraft (Verwirrung) jeder dieser Indikatoren bringt. Entweder fangen Sie dann an, jeden Indikator besser zu nutzen, oder es wird Ihnen klar, wie wertlos sie sind. Jedenfalls wird das Ergebnis hilfreich für Sie sein.

Es gibt so viele Tradingmethoden da draussen, die Ihnen garantierte Einnahmen mit komplexen und undurchsichtigen Indikatoren versprechen. Diese Geschäftemacher wollen Sie davon überzeugen, dass Trading kompliziert ist, so dass Sie deren Hilfe benötigen, um damit zurechtzukommen. Dafür müssen Sie denen viel Geld bezahlen.

Machen Sie das nicht. Verbessern Sie sich, um ein gutes Verständnis des Marktes und der Kursbewegungen zu erlangen. Erlernen Sie grundlegende und einfache Fertigkeiten, die Sie auf alle Märkte anwenden können. Alles andere ist Zeitverschwendung.

2. Arbeiten Sie daran, ein Gespür beim Trading zu entwickeln

Dieses Gespür oder diesen Trading-Instinkt zu entwickeln, erfordert Zeit, aber der Aufwand wird sich um ein Vielfaches auszahlen.

Verbessern Sie Ihre Tradingfähigkeiten.

Es gibt etwas Seltsames über Price Action Trading: Viele Leute schwören darauf und halten es für den Heiligen Gral.

Ist es das?

Price Action ist nur ein weiteres Instrument. Es ist nur eine Methode, um die Bewegungen und die Reaktionen der Kurse zu verstehen. Trader glauben gerne, dass sie den Heiligen Gral gefunden haben. Sie werden angeblich dann erfolgreich, wenn sie einige Marktgeheimnisse kennen, die sonst niemand kennt.

Sie merken nicht, dass es vielmehr auf denjenigen ankommt, der das Instrument handhabt, nämlich auf den Trader selbst. Um ein besserer Price Action Trader zu werden, müssen Sie als ein auf eigene Entscheidungen ausgerichteter Trader ein Gespür entwickeln.

Dafür benötigen Sie Zeit. Sie müssen entschlossen sein. Und darüber hinaus müssen Sie die Methode korrekt umsetzen.

Tradinginstinkt entwickeln
Folgen Sie Ihrem Tradingplan – Raum für Verbesserung – Zeichnen Sie Ihre Trades auf

Die richtige Umsetzung erfordert Konzentration und Konsequenz gleichermaßen. Wenn Sie sich an Ihren Plan halten und Tradingberichte anfertigen, können Sie Ihre Stärken und Ihre Schwächen ausfindig machen. Dann  haben Sie eine Grundlage und entwickeln ein Gespür zur Verbesserung Ihres Trading.

Lernen Sie, wie Sie Tradingaufzeichnungen führen, die Ihnen dabei helfen, ein besserer diskretionärer Trader zu werden.

3. Verwenden Sie ein sinnvolles Risiko-Management

Neben Ihrer Tradingstrategie ist auch das Risiko-Management ein entscheidender Teil Ihres Tradingplans. Die Art, wie Sie mit dem Risiko umgehen, kann Sie schlagartig zugrunde richten. Es kann Sie aber auch vor gnadenlosen Wellen des Marktes schützen.

Schauen Sie sich die Tradingstrategien um, die im Umlauf sind, in Büchern und online. Diese sind hauptsächlich darauf ausgerichtet, wann man in den Markt einsteigen soll, denn das ist es, was ein großes Publikum anzieht. Die meisten Leute wollen wissen, wann man kaufen und verkaufen soll.

Aber als erfolgreicher Trader müssen Sie darauf achten, wie viel Sie pro Trade riskieren können. Behalten Sie die möglichen Ausstiegspunkte im Auge und fürchten Sie sich nicht davor, Ihre Verluste zu begrenzen. Entscheidungen zur Risikobegrenzung sind nicht sexy und auch nicht interessant, um darüber zu reden. Sie sind jedoch entscheidend für Ihr Überleben als Price Action Trader.

Sorgen Sie dafür, dass Sie nicht mehr riskieren, als Sie es sich leisten können. Finden Sie mithilfe von umfangreichem Papertrading heraus, wie Sie mit Ihren Positionen umgehen.

Sie können dafür die Ninjatrader-Plattform kostenlos zu Übungszwecken nutzen, selbst auf der Grundlage der Replay-Funktion von historischen Marktdaten.

Risikieren Sie nicht Ihr reales Geld, ohne Ihre Risikoparameter zu kennen. Die Zahlung einer geringen Gebühr, um Tradingerfahrung anhand einer Simulations-Software zu erwerben und die Information in Form Ihrer Tradingergebnisse sind es allemal wert.

Hier sind einige Artikel, wo Sie zu diesem Thema weiterlesen können:

4. Im Fluss bleiben

Der Markt entwickelt sich, und wenn Ihr Tradingplan statisch bleibt, werden Ihre Ergebnisse darunter leiden.

Achten Sie deshalb darauf, dass Sie ein Verfahren zur Aktualisierung Ihres Tradingplans haben, das auf den Informationen beruht, die Sie vom Markt erhalten.

Das ist ein schwieriger Schritt. Dabei müssen Sie eine Feinjustierung vornehmen , um dieses fragile Gleichgewicht zu halten.

Einerseits müssen Sie daran denken, dass Ihr Tradingplan eine unfertige Angelegenheit ist. Er muss sich mit dem Markt entwickeln, um aktuell zu bleiben.

Gleichzeitig dürfen Sie sich nicht davor fürchten, Ihren Tradingplan zu verändern. Ein gut konzipierter Tradingplan bedarf nicht großer und häufiger Veränderungen. Es ist wahrscheinlicher, dass Sie schrittweise Änderungen vornehmen werden.

Wenn Sie einen profitablen Faktor aufgrund einer vorläufigen Minusphase (Drawdown) eliminieren, werden Sie nicht einmal wissen, was Sie entbehren. Sammeln Sie genügend Beobachtungsdaten, bevor Sie irgendeinen bedeutenden Aspekt Ihres Tradingplans verändern.

Wenn Sie Ihren Tradingplan zu häufig ändern, werden Sie nicht wissen, was funktioniert.



5. Erweitern Sie Ihr Wissen (und Ihre Denkweise)

Viele Trader spezialisieren sich. Ich richte mich zum Beispiel auf Trading mit Price Action aus.

Es ist nur eine Frage der Zeit, dass Sie sich zu einem Trader entwickeln werden, der sich von einem Tradingstil oder einem Konzept angezogen fühlt. Sie werden sich spezialisieren und mit Ihrem tiefgründigen Wissen über eine Tradingmethode erfolgreich sein. Es kann sich um eine schnelle Scalpingmethode mit Tape-Reading, um Daytrading mit Price Action oder um Investieren mit Indikatoren handeln. Es kann alles Mögliche sein.

Ein Spezialist zu werden, ist großartig. Sie lernen einen Aspekt wirklich gut kennen und sind in der Lage, dieses Wissen kurz und bündig an andere weiterzugeben.

Aber verschließen Sie sich nicht gegenüber anderen Gedanken. Lehnen Sie nicht alles, was sich von Ihrem Ansatz unterscheidet, als unbrauchbar und wertlos ab, nur weil Sie auf Ihrem Gebiet erfolgreich waren.

Bleiben Sie unvoreingenommen. Sogar nachdem ich meinen eigenen Tradingstil entwickelt habe, finde ich dennoch viele nützliche Konzepte von anderen Tradern.

Die Einstellung, andere Tradingmethoden als Ihre eigenen zu verdammen, ist sinnlos und unnütz. Diese Arroganz zeugt von Unsicherheit bezüglich Ihrer eigenen Methode. Wenn Sie auf andere Tradingmethoden herabschauen müssen, um sich mit Ihrer Methode zufrieden zu fühlen, dann sind Sie doch nicht so selbstsicher und zuversichtlich.

Bleiben Sie also unvoreingenommen und vorurteilslos, aber seien Sie realistisch und kritisch.

In der heutigen Welt tauschen sowohl Tradingexperten als auch überzeugende Betrüger rasch online Informationen aus. An neuem Wissen fehlt es nicht, aber es liegt an Ihnen, das Maximum aus dem herauszuholen, was Sie erfahren.

Benutzen Sie diese fünf Punkte, um Ihren Tradingweg zu planen, wenn Sie wollen, dass es ein langer und konstanter Weg wird.

Dieser Artikel wurde im Original von Galen Woods auf seiner Webseite veröffentlich: A 5-Point Plan for Price Action Traders who want consistent results

Deutsche Übersetzung von Karsten Kagels und Gaby Boutaud

Weiterlesen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top